Seit 2011 steht einmal jährlich bei Pernod Ricard Deutschland alles im Zeichen des weltweiten RESPONSIB’ALL DAY.

Der Responsib’ALL Day ist der Tag, an dem die 19.000 Pernod Ricard Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weltweit ihre gewohnte Tätigkeit ruhen lassen. Mit ihrem Engagement verweisen sie auf gesellschaftlich relevante Themen und leisten so einen wichtigen Beitrag.

impressionen-mitarbeiter

ResponsibAll`Day

Wir stehen am Anfang eines gesellschaftlichen Wandels. Immer mehr Menschen möchten sich engagieren und ihren Beitrag für eine bessere Zukunft leisten. Wir sind stolz, dass wir dies als Unternehmen ebenfalls tun.


Der 9. Responsib’ALL Day widmete sich der weltweiten Nachhaltigkeits- & Verantwortungsstrategie von Pernod Ricard. Ziel war es, sich mit einer der vier Säulen aus der globalen Roadmap zu beschäftigen. Der Tag stand bei uns ganz unter dem Motto „zirkuläre Herstellung“.
In insgesamt vier unterschiedlichen Workshops wurde beleuchtet, wie die Zukunft nachhaltiger gestaltet werden kann, wie unsere Markenevents umweltbewusster umgesetzt werden können und wie auch Fortschritte in der Barwelt von morgen Einzug halten.

Der erste Schritt wurde bereits vergangenes Jahr gemacht, denn seitdem verzichtet Pernod Ricard auf Plastiktrinkhalme. Eine Entsorgung der Restbestände kam jedoch nicht in Frage, sondern eine sinnvolle Weiternutzung stand hier im Fokus. Gemeinsam mit dem französischen Start-up Unternehmen plast’if wurde gezeigt, dass Kunststoffabfälle wertvolle Ressourcen sein können. Per 3D-Druck wurden die noch vorhandenen Trinkhalme unter anderem in Handprothesen verwandelt. Diese finden dank der Non-Profit-Organisation e-Nable Deutschland ihren Einsatz und helfen Menschen mit Handicap zu neuer Lebensqualität.


GANZ NACH DEM MOTTO

Im Anschluss an diesen informationsreichen Tag reinigten alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine der vielen Kölner Grünanlagen von liegen gelassenem Müll. Zeichen setzen, Großartiges schaffen sowie den Erhalt natürlicher Ressourcen unterstützen – wenn alle mit anpacken, kann viel erreicht werden.

bild1
bild2
bild3
bild4
bild5

Impressionen2019

bild6
bild7
bild8
bild9
bild10
bild11
jahr 2018

2018 haben alle Kolleginnen und Kollegen von Pernod Ricard Deutschland im Rahmen von „Kölle putzmunter“ mehrere Parks und Grünanlagen der Stadt Köln von Müll befreit. Mit dem gesammelten Müll konnten im Anschluss zwei Skulpturen erbaut werden. Diese dienten als Mahnmale, um aufzuzeigen, wie viel in der Stadt an Abfällen hinterlassen wird. Der Eindruck war enorm und sorgte bei allen Beteiligten sowie interessierten Zuschauern für eine nachhaltige Wirkung. Außerdem konnten alle Mitarbeiter in Upcycling Stationen neue Gegenstände schaffen. Ganz nach dem Motto aus alt mach neu.



2017
setzten die Mitarbeiter gemeinsam ein Zeichen für gesellschaftliches Miteinander. Getreu der Gruppen-Vision „Créateurs de convivialité“ sind dabei Mitarbeiter aller 85 Standorte bei lokalen Projekten behilflich. Die Mitarbeiter von Pernod Ricard in Deutschland unterstützten mit Hacke und Schaufel tatkräftig das lokale Gemeinschaftsgartenprojekt des Vereins Kölner NeuLand e.V. im Stadtteil Bayenthal. Mit der Reparatur von Pavillons, Wassertanks und Beetkästen sowie dem Anlegen von Blühwiesen förderten die Mitarbeiter eine sinnvolle Bewirtschaftung im städtischen Raum und setzten so ein deutliches Zeichen für Nachhaltigkeit und ökologische Verantwortung am Standort Köln.


jahr 2016

2016 unterstützten die Mitarbeiter tatkräftig ein lokales Gemeinschaftsgartenprojekt in Köln. Mit der Reparatur von Pavillons, Wassertanks und Beetkästen sowie dem Anlegen von Blühwiesen setzte Pernod Ricard Deutschland ein deutliches Zeichen für Nachhaltigkeit und ökologische Verantwortung.


2015 schnürten weltweit über 18.500 Mitarbeiter von Pernod Ricard die Turnschuhe, um gemeinsam ein Zeichen für den verantwortungsbewussten Konsum von Alkohol zu setzen. Denn im Rahmen des Aktionstags beteiligten sich alle Mitarbeiter am speziell konzipierten, fünf Kilometer langen Charity-Lauf. Die Mitarbeiter in Köln erliefen durch ihren Einsatz eine Spendensumme in Höhe von 6.000 Euro, die dem Präventionsprogramm „HaLT Cologne“ zugutekommt.


jahr 2014

2014 setzten die Mitarbeiter sich mit Alkoholkonsum von Minderjährigen auseinander. Unter dem Motto „Erfolg und Verantwortung gehen Hand in Hand” informierten sich die Mitarbeiter an dem Tag intensiv über die Richtlinien des Jugendschutzes, wurden über die Gefahren des „Binge-Drinkings“ aufgeklärt, holten sich praktische Tipps für den Umgang mit betrunkenen Gästen und machten sich der Verantwortung und der gesetzlichen Pflicht bewusst.



2013
In 2013 stand der Tag hingegen unter dem Motto “Don’t drink and drive” und stellte nicht nur das Auto, sondern ganz gezielt das Verkehrsmittel Fahrrad in den Fokus. Denn gerade in Verbindung mit Alkohol sind Radfahrer großen Gefahren im Straßenverkehr ausgesetzt und sind sich dessen häufig nicht bewusst. Gemeinsam mit Experten und diversen Aktivitäten haben die Mitarbeiter die fatalen Folgen von Alkohol im Straßenverkehr beleuchtet.